Über uns

Wir informieren dich über
Ausbildungsplätze und Studiengänge
in Dortmund und Umgebung

Wir vom Regionalen Bildungsbüro – Fachbereich Schule der Stadt Dortmund – stellen dir hier und auf unseren Social-Media-Kanälen Dortmunder Unternehmen vor.

Finde so passende Betriebe für deine Berufsfelderkundungen oder dein Praktikum!

Wenn du deinen Schulabschluss (bald) in der Tasche hast, aber noch nicht weißt, wie es weiter gehen soll, lass dich von Dortmunder Azubis und Studierenden inspirieren und finde hier Dortmunder Unternehmen, die dir selbst die passende Ausbildung oder ein duales Studium, einen Bundesfreiwilligendienst oder ein Freiwilliges Soziales Jahr ermöglichen.

Dortmund at work und das Netzwerk der Teilzeitausbildung präsentieren

Die Woche der Teilzeitausbildung

Teilzeitausbildung? Was ist das? In der Woche der Teilzeitausbildung vom 21.09. -25.09.2020 wird es bei Dortmund at work wieder richtig spannend, denn dann präsentieren dir bekannte Influencer*innen wie tobi_fhh oder yoonessa Dortmunder Unternehmen und Ausbildungsberufe, in denen auch eine Teilzeitausbildung möglich ist.

Dazu werden die (Teilzeit-)Auszubildenden zu ihren Tätigkeiten von den Dortmunder Influencer*innen interviewt. Die Auszubildenden erzählen dir von ihren Erfahrungen mit der Teilzeitberufsausbildung und zeigen dir ihren Betrieb. Jeden Tag gibt es Interviews aus einem neuen Betrieb. Darüber hinaus geben die Auszubildenden und ihre Ausbilder*innen Tipps rund um die Teilzeitausbildung und das Bewerbungsverfahren. Das Ganze gibt’s über Dortmund at work  auf Instagram, Facebook und YouTube und natürlich über die Accounts der Influencer*innen zu sehen.

Zusammen mit dem Netzwerk-Teilzeitausbildung soll die Themenwoche die Möglichkeit einer Teilzeitausbildung bei jungen Menschen bekannter machen. Die Teilzeitausbildung ist ein flexibles Instrument, um junge Menschen, die z.B. stark in die Pflege von Angehörigen eingebunden sind, vielleicht sogar selbst schon Eltern sind oder aufgrund der Ausübung eines Leistungssports weniger Zeit zur Verfügung haben, bei ihrem Start in die Arbeitswelt zu unterstützen.

Die Idee für die Woche der Teilzeitausbildung wurde im gleichnamigen Netzwerk geschmiedet. Das Netzwerk Teilzeitberufsausbildung verfolgt das Ziel, Teilzeitberufsausbildung in Dortmund bekannt zu machen und als Regelausbildung zu etablieren. Die Netzwerkpartner*innen bestehend aus dobeq GmbH, IN VIA Dortmund e.V., Agentur für Arbeit Dortmund, Jobcenter Dortmund, Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet, Industrie- und Handelskammer zu Dortmund und der Handwerkskammer Dortmund verstehen sich als Multiplikator*innen für Erfahrungen und Ergebnisse aus dem Themenfeld Teilzeitberufsausbildung.

Hier gelangst du direkt zu den Betrieben, die eine Teilzeitausbildung in Dortmund anbieten.

Offene Ausbildungsplätze

Vertreter*innen aus Schule und Wirtschaft live auf Instagram

Aktuell sind noch 3043 freie Ausbildungsplätze in der Region gemeldet. Gleichzeitig suchen noch 3032 Bewerber*innen einen Ausbildungsplatz. Einige Unternehmen haben noch geschlossen oder deren Belegschaft befindet sich noch in Kurzarbeit. Auf der anderen Seite sind die Schulen nur bedingt und im rollierenden System geöffnet.

Wie können trotz der Coronakrise die freien Ausbildungsstellen besetzt werden? Wie finden Ausbildungsunternehmen und an Ausbildung interessierte Schüler*innen auch in Zeiten von Kontaktverbot und Abstandsgebot zueinander? Damit der Start ins neue Ausbildungsjahr trotz Coronakrise gelingen kann, haben die Partner*innen Fachbereich Schule, Agentur für Arbeit, Industrie-und Handelskammer zu Dortmund und Handwerkskammer im Ausbildungskonsens ihre Unterstützungsmöglichkeiten für Ausbildungsbetriebe und Bewerber*innen in einem gemeinsamen Informationsschreiben zusammengefasst und über die Schulen an die Schüler*innen der Ausbildungskonsensregion geschickt.

Flankierend hierzu werden die Vertreter*innen aus Schule und Wirtschaft am Freitag, den 19.06.2020, um 11.55 Uhr die dortmundweit angebotenen Unterstützungsmöglichkeiten bei der Suche nach dem richtigen Ausbildungsplatz bei einem Live-Auftritt auf dem Instagram-Account der Social-Media-Kampagne „Dortmund at work“ präsentieren.

Moderiert wird der Live-Online-Auftritt durch die Projektkoordinatorin der Social-Media-Kampagne „Dortmund at work“ Nadine Wecke. Der gemeinsame Live-Auftritt wird auf Instagram gezeigt und ist dort auch danach noch abrufbar.

Corona und Homeschooling

Schul- und Familiendezernentin mit Gästen live auf Instagram

Die Coronakrise stellt uns alle vor Herausforderungen. Von der Grundschule bis zu den Berufskollegs und Hochschulen läuft das Lernen ganz oder teilweise auf Distanz.
Viele Eltern arbeiten seit Wochen zu Hause und stemmen nebenbei das Homeschooling, die Betreuung ihrer Kinder bei den Schularbeiten. Auch die Schulen stehen durch die Corona-Pandemie vor neuen Fragen: Wie können wir die Lernenden zu Hause erreichen? Welche (technischen) Voraussetzungen braucht es, zu Hause und auf Seiten der Lehrenden? Können die Aufgaben selbstständig erledigt werden, oder ist die Unterstützung von Eltern notwendig? Und wie sehen eigentlich die Schüler*innen die neue Situation?

Daniela Schneckenburger, die Schul- und Familiendezernentin der Stadt Dortmund, wird live in unserer Instagramstory mit ausgewählten Gästen über das Thema Homeschooling sprechen.

„Ich möchte ganz offen auf die Situation schauen. Um erfolgreiche Homeschooling-Konzepte entwickeln zu können, müssen viele Rahmenbedingungen auch rund um Schule stimmen. Wir wollen in unserem Aufgabenbereich gut vorbereitet sein, sollte das Lernen auf Distanz wieder oder weiterhin notwendig werden. Deswegen ist es wichtig, Lehrkräfte, Eltern und Kinder und Jugendliche zu diesem Thema zu hören und mit ihnen zu sprechen“, sagt Daniela Schneckenburger.

Liebe Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte, wir wollen eure Meinung hören! Bitte helft uns, das Homeschooling zu verbessern, und schickt uns eure Fragen und Statements vorab an info@dortmundatwork.de oder kommentiert live auf Instagram.

Sach ma

Corona und der Start in die Ausbildung

Expert*innen beantworten online Fragen

Die Corona-Krise stellt junge Menschen, die sich gerade im Übergang von der Schule in den Beruf befinden, vor viele Fragen: Welche Folgen hat Corona auf den Ausbildungsmarkt? Werden die Unternehmen noch genügend Ausbildungsplätze anbieten können? Was passiert, wenn der bereits geschlossene Ausbildungsvertrag aufgelöst wird? Finden Prüfungen in der Schule statt?

Antworten darauf gab es online: Die Vorsitzenden des „Bereits zum Übergang von der Schule in die Arbeitswelt“ standen dir Ende Mai als Expert*innen auf dem Instagram-Kanal von Dortmund at work im Live-Interview zur Verfügung.

Hier findest du die Videos der Gespräche:

Neuigkeiten

Wir stellen regelmäßig neue
Ausbildungsberufe und Studiengänge vor.

Weitere Videos und Eindrücke findet ihr auf unseren Social Media Kanälen.

Kontakt

Ihr habt Fragen zu „Dortmund at work“? Kein Problem, wir stehen euch
gerne zur Verfügung!

Schreibt uns einfach eine E-Mail oder ruft uns an:

Telefon: 0231-5024994
E-Mail: info@dortmundatwork.de